Der Kreisverband der Gartenfreunde Stralsund e.V.

In der Hansestadt Stralsund wurde das Kleingartenwesen schon im 17., 18. und 19. Jahrhundert betrieben. Der Rat der Stadt verpachtete bereits damals stadteigene Flächen an zumeist bedürftige Bürger für den Anbau von Kartoffeln und Gemüse. Ende des 19., Anfang des 20. Jahrhunderts wurden die ersten Gartenkolonien (Schrebergärten) gegründet.

1924 wurde erstmals der „Schrebergarten-Verein zu Stralsund“ als eine Art Dachverband aller Schreber- und Kleingartenvereine erwähnt. Im Jahr 1959 wurde der VKSK Stralsund registriert. Am 02. November 1990 erfolgte die  Umwandlung in den Kreisverband der Gartenfreunde Stralsund e.V. Derzeit gehören 66 Kleingartenvereine zum Kreisverband (Stand 31.12.2017).

Der Kreisverband Stralsund e.V. ist Mitglied des Landesverbandes der Gartenfreunde Mecklenburg- Vorpommern e.V.  mit Sitz in Stäbelow und somit auch Mitglied des Bundesverbandes Deutscher Gartenfreunde e.V., deren Sitz in Berlin ist.

Zu den Aufgaben des Kreisverbandes gehören: 

  • Erhaltung von Kleingartenanlagen zu  sozialverträglichen Pachtpreisen,
  • Beratung unserer Mitglieder zur Einhaltung rechtlicher Grundlagen betreffs Kleingartenwesens,
  • Heranführung an kleingärtnerischer Tätigkeit Interessierte an einen Kleingarten,
  • Umsetzunf des Kleingartenwesen im Sinne des Bundeskleingartengesetzes (BKleingG),
  • Einbeziehung aller Familienangehörigen von Kleingärtnern in das Gemeinschaftsleben der Kleingartenvereine.

Wir sind uns der sozialen Kompetenz der Kleingartenanlagen auf dem Territorien der Hansestadt Stralsund und den umliegenden Kommunen bewusst und streben eine gute und befruchtende Zusammenarbeit sowohl mit der Bürgerschaft der Hansestadt Stralsund als auch mit dem Landkreis Vorpommern-Rügen an.

Kreisverbandsorgane

Der Kreisverband werden durch einen geschäftsführenden Vorstand und dem Vorstand, die entsprechend der Satzung des Kreisverbandes alle drei Jahre auf der Mitgliederversammlung neu gewählt werden, vertreten.
top